Brot aus aller Welt

Brot
aus aller Welt

Abschnitt 1

Viele Deutsche kennen das Problem

In ausländischen Supermärkten gestaltet sich die Suche nach einem Brot, das der deutschen Backware nahe kommt, oftmals schwierig. Wird das Brot, so wie wir es kennen, zwar in den letzten Jahren immer populärerer auf der ganzen Welt, ist es längst noch nicht in allen Supermärkten vertreten.

Aber nicht nur in Deutschland zählt das Brot zum Grundnahrungsmittel Nummer Eins – auch in vielen anderen Ländern ist es fester Bestandteil der täglichen Nahrungsaufnahme. Die Vielfalt an Brotvariationen ist kaum zu überbieten. Von Ciabatta über Fladen-Brot bis hin zum klassischen Bauernbrot – Brotsorten gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Heute nehmen wir euch mit auf eine kleine Weltreise durch verschiedenste Brotkulturen.

Abschnitt 2

Italien

Der erste Zwischenstopp unserer Reise verschlägt uns in das wunderschöne Nachbarland Italien. Das wohl bekannteste italienische Brotgebäck ist sicherlich das Ciabatta. Streng gesehen ist das Ciabatta Weißbrot, das aus Sauerteig hergestellt wird, der aus lediglich fünf Zutaten besteht: Weizenmehl, Hefe, Salz, Wasser und Olivenöl. Es besticht mit besonders luftigen Teig, grober Porung und knuspriger Kruste. Für noch mehr italienischen Genuss kann das Ciabatta zu köstlichem Anti-Pasti und Wein gereicht werden.

Abschnitt 3

Indien

Raus aus Europa und ab nach Indien, wo wir auf den indischen Klassiker Naan-Brot treffen. Das Naan-Brot gehört zu Curry wie Bier zur Weißwurst. Und das Beste daran ist – durch das Naan-Brot ist das Essen mit den Fingern offiziell erlaubt. Traditionell werden die fladenförmigen Brote aus Sauerteig über offener Glut im Tandur gebacken. Heute gibt es auch zahlreiche Rezepte, wo das Brot in der Pfanne oder im Backofen hergestellt wird.

Abschnitt 4

Mexiko

Wir setzen unsere Reise fort und landen in Mexiko. Typisch für die mexikanische Küche sind die traditionellen Weizentortillas, nicht zu verwechseln mit der spanischen Tortilla. Die besteht nämlich aus Kartoffeln und Ei und erinnert eher an ein Omelett, als an Brot. Die mexikanischen Tortillas finden in vielen klassischen Gerichten, wie beispielsweise Quesadillas, Burritos, Enchiladas und Tacos, Verwendung. Durch das verzichten auf Hefe geht der Teig nicht auf und bleibt nur wenige Millimeter dünn.

Abschnitt 5

Frankreich

Wir nähern uns wieder der Heimat und legen noch einen allerletzten Zwischenstopp in Frankreich ein. Beim Gedanken an Frankreich denken die meisten von euch wohlmöglich an den französischen Klassiker schlechthin: Baguette. Klar, jedoch hat Frankreich weitaus mehr Brot-Spezialitäten zu bieten, die hierzulade noch recht unbekannt sind. Kaum wegzudenken vom französischen Frühstücksbuffet sind die Milchbrötchen, die man noch so fest zusammendrücken kann und sie doch wieder in ihre Ursprungsform zurückspringen. Die fluffige Konsistenz verdankt das Milchbrötchen der im Teig beinhalteten Hefe, die in der Ruhezeit für mehrere Stunden an einem warmen Ort gehen darf.

Abschnitt 6

Egal welches Brot ihr in Zukunft backen wollt

… mit unserem Mehl und der richtigen Anwendung wird das Brot zum echten Gaumenschmaus. Also heute mal nicht zum Bäcker, sondern die nationalen oder internationalen Köstlichkeiten ganz einfach selbst backen.